Regionalnachrichten

Thüringen Radarkontrolle auf A4: 145 Autofahrern drohen Fahrverbote

Ein Fahrzeug wird von einer Geschwindigkeitsüberwachungsanlage geblitzt. Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild

(Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild)

Wandersleben (dpa/th) - 145 Autofahrern drohen nach einer Radarkontrolle der Polizei auf der Autobahn 4 Fahrverbote. Ihnen werden massive Geschwindigkeitsüberschreitungen vorgeworfen, wie die Autobahnpolizei am Donnerstag mitteilte. Deren Angaben zufolge hatten am Mittwoch innerhalb von zwei Stunden mehr als 3000 Fahrzeuge die Kontrollstelle auf der A4 in Richtung Dresden passiert, von denen 275 wesentlich zu schnell unterwegs gewesen seien. Den rasantesten Fahrer blitzten die Beamten bei einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 100 Kilometern in der Stunde mit 183 Sachen.

Newsticker