Regionalnachrichten

Thüringen Ramelow rechnet mit Neuauflage von Rot-Rot-Grün

TV-Duell zur Landtagswahl Thüringen. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

(Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa)

Erfurt (dpa/th) - Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) erwartet nach der Landtagswahl Ende Oktober eine zweite Auflage der rot-rot-grünen Regierung in Thüringen. "Ich bin überzeugt, es reicht", sagte Ramelow am Montagabend bei einem TV-Duell mit seinem CDU-Herausforderer Mike Mohring im MDR-Fernsehen. Auf die Frage, ob er sich nach der Wahl eine Zusammenarbeit mit der CDU vorstellen könne, gab Ramelow eine ausweichende Antwort: Er gehe gern mit Mohring wandern. Der Spitzenkandidat der CDU sagte, "wir wollen die Linke in der Regierung ablösen".

In der letzten vorliegenden Wahlumfrage gab es ein Patt zwischen den Koalitionsparteien Linke, SPD und Grünen und den derzeitigen Oppositionsparteien CDU und AfD. Ein neuer Landtag wird am 27. Oktober gewählt.

Ramelow und Mohring stellten bei ihrem ersten direkten Aufeinandertreffen im Wahlkampf ihre Positionen zu den Themen Bildung und Unterrichtsausfall, Migration, öffentlicher Nahverkehr und Straßenausbaubeiträge dar. Weder Ramelow noch Mohring griffen sich persönlich an.

Nach dem TV-Duell kamen auch die Spitzenkandidaten von SPD, AfD, Grünen und FDP im MDR-Fernsehen zu Wort kommen.

Newsticker