Regionalnachrichten

Thüringen Rund 5300 Impfungen für Schul- und Kita-Personal am Sonntag

Eine Mitarbeiterin des Impfteams überprüft eine Spritze mit dem Impfstoff gegen Covid-19. Foto: Thomas Frey/dpa Pool/dpa/Archivbild

(Foto: Thomas Frey/dpa Pool/dpa/Archivbild)

Erfurt (dpa/th) - In den Thüringer Impfzentren werden am Sonntag insgesamt 5350 Beschäftigte an Grund- und Förderschulen sowie in Kindergärten zur ersten Corona-Impfung erwartet. Sämtliche für sie verfügbaren angebotenen Termine für die Impfung mit dem Mittel von Astrazeneca seien vergeben worden, sagte Jörg Mertz, Impfkoordinator der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen, am Freitag auf Anfrage. Auch die Samstagtermine für weitere Menschen unter 65 Jahren aus der Prioritätsgruppe 2 seien vergeben, insgesamt würden am Wochenende so mehr als 10 000 Menschen gespritzt. "Man merkt, dass der Wunsch nach einer Impfung groß ist."

Seit Dienstag läuft in Thüringen parallel zu den Impfungen der über 80-Jährigen und von unter 65-Jährigen aus der höchsten Prioritätsgruppe die Terminvergabe in der Prioritätsgruppe 2. Dazu gehören unter anderem das Personal von Haus-, Kinder- und Zahnarztpraxen, Menschen mit einem Downsyndrom und das Personal von Grundschulen, Förderschulen und Kitas. Für letztere Gruppe hatte die Terminvergabe am Donnerstag begonnen. Der Ansturm war groß.

© dpa-infocom, dpa:210226-99-606695/2

Regionales