Regionalnachrichten

Thüringen Schabenfund entzückt Forscher: Seltenes Exemplar entdeckt

dpa_Regio_Dummy_Thueringen.png

Bad Tabarz (dpa/th) - Forscher haben erneut Saurier, uralte Insekten und andere versteinerte, mehrere Millionen Jahre alte Tier- und Pflanzenüberreste in einem Steinbruch bei Bad Tabarz (Landkreis Gotha) entdeckt. Dort präsentierten die Wissenschaftler die aktuellen Funde am Donnerstag.

Aus Sicht des Direktors des Naturhistorischen Museums Schloss Bertholdsburg Schleusingen, Ralf Werneburg, gilt vor allem eine versteinerte Schabe als besonders bedeutend. "Die Larve der Schabe ist fantastisch gut erhalten, man kann etwa ihre Stummelflügel erkennen", sagte Werneburg. Weltweit sei bisher nur in Frankreich ein vergleichbares Exemplar gefunden worden.

Die Experten von Museum, dem Geopark "Drei Gleichen - Inselsberg" und der Technischen Universität Bergakademie Freiberg untersuchen bei ihren Ausgrabungen in dem zum Kiesabbau genutzten Steinbruch etwa 295 Millionen Jahre alte See-Ablagerungen aus der sogenannten Rotliegend-Zeit. Wissenschaftler sind schon seit vielen Jahren immer wieder auf dem Gelände tätig.

"Im Steinbruch liegen ganz exzellente Erhaltungsbedingungen vor", sagte Werneburg. Einst habe sich Magma dort Platz geschaffen und Schichten so aufgeheizt, dass Überreste wie Knochen durch die Hitze quasi gebleicht worden seien. "Dadurch kommen besondere Strukturen zum Vorschein und auch Haut- und Kiementeile bleiben erhalten."

Bei den aktuellen Arbeiten stießen die Forscher auch wieder auf versteinerte Überreste sogenannter Branchiosaurier. "Das sind Kiemensaurier, die in Aussehen und Größe unseren heutigen Molchen und Salamandern ähneln", so Werneburg.

Newsticker