Regionalnachrichten

Thüringen Starke Gewitter ziehen über Thüringen hinweg

dpa_Regio_Dummy_Thueringen.png

Erfurt (dpa/th) - Ein Unwetter ist über weite Teile Thüringens hinweggezogen und hat für Schlammlawinen und Verkehrsbehinderungen gesorgt. Bereits Mittwochmittag gab der Deutsche Wetterdienst (DWD) erste Unwetterwarnungen heraus, in denen die Meteorologen die Möglichkeit von starken Gewittern prognostizierten. Der Regen wurde einem Autofahrer auf der Autobahn 4 auch prompt zum Verhängnis: Bei Weimar donnerte er in die Mittelleitplanke, nach Polizeiangaben wegen nicht angepasster Geschwindigkeit. Dabei wurde der 35-Jährige verletzt, es entstand ein Schaden in Höhe von rund 50 000 Euro.

Im weiteren Tagesverlauf wurden die Feuerwehren unter anderem im Wartburgkreis oder auch im Landkreis Gotha zu Einsätzen gerufen, weil Straßen überflutet und Regenwasser in Keller eingedrungen war und abgepumpt werden musste. Teilweise ergoss sich wie im Saale-Orla-Kreis Schlamm von Feldern über Straßen, der weggeräumt werden musste. Die Aufräumarbeiten zogen sich teils bis in die Nachtstunden hin. In die Filiale der Sparkasse in Apolda drang während des Gewitters Wasser ein, zum entstandenen Schaden konnte ein Polizeisprecher zunächst keine Angaben machen.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen