Regionalnachrichten

Thüringen Starker Anstieg bei Grippe-Erkrankungen

dpa_Regio_Dummy_Thueringen.png

Erfurt (dpa/th) - In Thüringen ist die Zahl der Grippe-Infektionen deutlich angestiegen. In der Meldewoche vom 14. bis 20. November wurden 673 Influenza-Erkrankungen erfasst, wie das Thüringer Gesundheitsministerium unter Berufung auf Zahlen des Robert Koch-Instituts am Dienstag mitteilte. In der Woche davor waren es nur 312. Zum Vergleich: In der gesamten Grippesaison 2022/2023 wurden in Thüringen bisher nur 1046-Influenza-Fälle registriert.

Die Daten zeigen auch, dass der Anstieg an Grippe-Erkrankungen in der aktuellen Saison deutlich früher stattfindet als in den Jahren vor der Corona-Pandemie. So wurden in den beiden Grippe-Saisons 2018/2019 und 2019/2020 jeweils deutlich ansteigende Fallzahlen in den Monaten Januar, Februar und März erfasst. Im November waren die Zahlen damals dagegen niedriger als in der laufenden Saison.

Am häufigsten waren Grippeerkrankungen in der dritten November-Woche den Daten zufolge in Schulen und Kindergärten. Von allen Altersklassen waren am meisten Fünf- bis Neunjährige betroffen, gefolgt von der Gruppe der Ein- bis Vierjährigen.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen