Regionalnachrichten

Thüringen Thüringer Brauereien setzen weniger Bier ab

Bei der WM in Katar soll der Bierausschank doch geändert werden.

(Foto: Bernd Thissen/dpa/Symbolbild)

Erfurt (dpa/th) - Thüringer Brauereien haben in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres weniger Bier abgesetzt als im Vorjahreszeitraum. In den ersten drei Quartalen wurden rund 2,3 Millionen Hektoliter Bier aus Brauereien und Bierlagern verkauft, wie das Statistische Landesamt am Montag in Erfurt mitteilte. Das waren 27.000 Hektoliter und damit 1,2 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum 2021. Vor allem der Auslandsabsatz ging zurück - um 6,6 Prozent. Im Inland verbuchten die Brauereien dagegen ein leichtes Plus von 0,6 Prozent.

Die Statistiker wiesen darauf hin, dass der Bierabsatz aus Thüringen ins Ausland im vergangenen Jahr besonders hoch war. Vergleiche man die Zahlen des laufenden Jahres mit denen der ersten neun Monate des ersten Corona-Jahres 2020, stehe immer noch ein Plus von fast 11 Prozent, so das Landesamt.

Einen deutlichen Rückgang gab es den Zahlen zufolge bei Biermischgetränken. Seit Jahresbeginn wurden in den ersten neun Monaten 113.000 Hektoliter davon verkauft - rund 9000 Hektoliter (-7,5 Prozent) weniger als im Vorjahreszeitraum.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen