Regionalnachrichten

Thüringen Tiefensee überreicht Förderbescheid für Optisches Museum

Wolfgang Tiefensee (SPD) im Landtag. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

(Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild)

Geschichte und Wissenschaft sollen im Deutschen Optischen Museum auf besondere Weise zu erleben sein. Der Weg dahin führt über einen Umbau - und der benötigt Geld.

Jena (dpa/th) - Eine interaktive Erlebniswelt soll durch den Umbau des Deutschen Optischen Museums in Jena entstehen. Für die Neukonzeption und Gestaltung der Ausstellung übergibt Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) heute einen Förderbescheid über knapp 8,9 Millionen Euro an den Museums- und Gründungsdirektor Timo Mappes. Das Museum soll voraussichtlich 2024 wieder eröffnet werden. Ein Ziel der neuen Ausstellung soll es sein, optische Effekte erlebbar zu machen und die Entwicklung einzelner Geräte und ihren Nutzen zu veranschaulichen.

Betrieben wird das Museum von der gemeinnützigen gleichnamigen Stiftung, getragen durch die Carl Zeiss AG, die Carl-Zeiss-Stiftung, die Ernst-Abbe-Stiftung, die Stadt Jena und die Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Regionales