Regionalnachrichten

Thüringen Ungeklärte Morde: Minister für dauerhafte "Altfälle"-Soko

Georg Maier, Innenminister von Thüringen. Foto: Martin Schutt/Archivbild

(Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa)

Erfurt/Jena (dpa/th) - Thüringens Innenminister Georg Maier (SPD) hat sich für den dauerhaften Fortbestand der Sonderkommission "Altfälle" beim Landeskriminalamt ausgesprochen. Die Kommission ermittelt zu länger zurückliegenden Mordfällen. Maier sagte dem MDR Thüringen: "Wir haben noch zahlreiche Altfälle, die ungeklärt sind." Eine ständige Mordkommission für den Freistaat hatte bereits der Bund der Kriminalbeamten in Thüringen gefordert.

Der Minister sagte, es müsse darüber nachgedacht werden, welche Struktur Thüringen brauche, um Mordfälle schnellstmöglich aufzuklären. Laut Innenministerium gibt es in Thüringen noch 40 ungeklärte Tötungsdelikte.

Die Sonderkommission "Altfälle" hat im Herbst 2016 bei der Polizei in Jena ihre Arbeit aufgenommen. Sie ermittelte seither in den Mordfällen an drei Kindern aus den 1990er Jahren im Jenaer Raum.

Newsticker