Regionalnachrichten

Thüringen Vertreter von Rot-Rot-Grün beraten weiteres Vorgehen

Rot-Rot-Grün. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild

(Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild)

Erfurt (dpa/th) - In Erfurt kommen heute erneut Thüringer Spitzenpolitiker von Linker, SPD und Grünen zusammen, um über eine mögliche Regierungsbildung nach der Landtagswahl zu sprechen. Dabei solle es unter anderem um die konstituierende Sitzung des Parlament am 26. November gehen, sagte ein Sprecher der Linken.

An dem Tag soll die Landtagspräsidentin und ihre Stellvertreter gewählt werden. Die Linke hat für das Amt die bisherige Agrarministerin Birgit Keller (Linke) vorgeschlagen. Sie soll fünf Stellvertreter statt der bisher üblichen zwei bekommen.

Nach der Landtagswahl Ende Oktober ist noch keine Regierung mit einer Mehrheit in Sicht. Im Gespräch ist unter anderem die Fortsetzung der bisherigen rot-rot-grünen Koalition als Minderheitsregierung. Doch bislang ist unklar, wie sich eine solche Konstellation Mehrheiten organisieren könnte.

Newsticker