Regionalnachrichten

Thüringen Von Arztpraxis bis Kunst-Raum: Millionen für ländlichen Raum

dpa_Regio_Dummy_Thueringen.png

Erfurt (dpa/th) - In Thüringen sind im vergangenen Jahr mehr als 47,4 Millionen Euro in für das Leben in kleinen Orten wichtige Infrastruktur geflossen. Dazu gehören unter anderem der Neubau eines Kindergartens in Weißenborn (Saale-Holzland-Kreis) und eine barrierefreie Arztpraxis im westthüringischen Gemeindeverbund Werra-Suhl-Tal, wie das Infrastrukturministerium am Donnerstag mitteilte. Auch ein Kunstprojekt, die Spiegelarche in Roldisleben (Kreis Sömmerda), die aus zwei Schiffscontainern besteht und für Veranstaltungen genutzt werden soll, profitierte. Außerdem wurden Mittel in Höhe von knapp 65 Millionen für Projekte bewilligt, die von diesem Jahr an umgesetzt werden können.

Die vom Landesamt für Landwirtschaft und ländlichen Raum bewilligten und ausgezahlten Gelder stammen aus unterschiedlichen Fördertöpfen, darunter sind das Dorferneuerungsprogramm und das sogenannte Leader-Programm der Europäischen Union. Sie sollen dazu beitragen, ländliche Regionen als Wohnstandorte attraktiver zu machen.

© dpa-infocom, dpa:210225-99-594501/2

Regionales