Regionalnachrichten

Thüringen "Yiddish Summer Weimar" wartet mit zehn Weltpremieren auf

Musiker der

(Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa)

Weimar (dpa/th) - 100 Jahre nach der Gründung der Weimarer Republik hat das Festival "Yiddish Summer Weimar" die "Weimar Republic of Yiddishland" ausgerufen. "Zehn Weltpremieren stehen auf dem Programm", sagte Festival-Kurator Andreas Schmitges am Freitag in Weimar. Während der Festivalwoche gebe es vom 27. Juli bis 3. August jeden Abend eine Premiere.

Dazu zählt auch das Musiktheaterstück "Di Megile fun Vaymar", das der künstlerische Leiter des Festivals Alan Bern vertonte. Dabei handle es sich um eine Neufassung eines bekannten Inhalts aus dem Buch-Esther der Bibel, inspiriert vom auf Jiddisch schreibenden Autoren Itzik Manger (1901-1969) und dem Dichterfürsten Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832). Tanz, Konzerte, Vorträge und mehr über die jiddische Kultur werden geboten.

Jiddisch ist eine Umgangssprache mancher Juden. Die Wurzeln der Sprache reichen lange zurück, in ihr haben sich etwa Hebräisch und Deutsch vermischt.

Mehr Informationen und zum Programm

Newsticker