Regionalnachrichten

Thüringen Zentrum zu altersbedingten Erkrankungen im Rohbau fertig

Wolfgang Tiefensee (SPD), Wirtschaftsminister von Thüringen, spricht im Landtag. Foto: Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dpa

(Foto: Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dpa)

Jena (dpa/th) - Von 2022 an sollen Jenaer Altersforscher in einem neuen Zentrum zu Krankheiten wie Parkinson und Alzheimer, aber auch Diabetes und Krebs forschen. Nach zwölf Monaten Bauzeit wurden am Donnerstag die Arbeiten am Rohbau des Zentrums für Translationale Medizin (Cetramed) abgeschlossen, wie das Universitätsklinikum mitteilte. Die Kosten für das Gebäude werden auf rund 28,3 Millionen Euro beziffert. Künftig sollen dort Wissenschaftler verschiedener Bereiche und Forschungseinrichtungen bei der Analyse altersbedingter Erkrankungen zusammenarbeiten.

"Damit bündeln wir vorhandene Kompetenzen und bauen die führende Position aus, die sich Thüringen in diesem Bereich inzwischen erarbeitet hat", konstatierte Wissenschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD). Den Angaben nach sollen in dem Forschungsneubau künftig mehr als 120 Menschen arbeiten. Ziel ist es, neue Formen der Diagnostik und Therapie zu erforschen.

Newsticker