Reise

Bitte nicht füttern! Alligatoren in Florida

Florida-Reisende sollten Warnhinweise und Verbotsschilder in Bezug auf Alligatoren strikt beachten und die Tiere nicht füttern, sagt Markus Baur, Tierarzt an der Klinik für Fische und Reptilien an der Universität München.

"Wer sich in Gefahr begibt, wird in der Gefahr umkommen", warnt er. "Es ist auch blauäugig, in Biotopen und Sümpfen zu schwimmen." Besonders im Frühling, der Fortpflanzungszeit von Alligatoren, würden die Tiere ihr Revier und ihre Nester verteidigen. Allein in der vergangenen Woche kamen in Florida drei Menschen bei Alligatoren-Angriffen ums Leben.

Das Füttern ist auch deshalb tabu, weil Alligatoren dann unter Umständen keinen Unterschied mehr machen: "Es ist ein großes Problem, dass die Tiere durch Futter prägbar sind und den Menschen mit dem Futter gleichsetzen", erklärt Baur. Sollte ein Alligator allen Vorsichtsmaßnahmen zum Trotz angreifen, sollte der Attackierte "sehen, dass er schnell weg kommt". Ist dies nicht möglich, könne "Imponiergehabe" - beispielsweise die Abwehr mit einem Stock oder das Erzeugen von Lärm - sinnvoll sein, um den Alligator in die Flucht zu schlagen.

Quelle: ntv.de