Reise

Hotel in Costa Rica muss schließen Hunderte Touristen erkrankt

Strand_Tamarindo_Santa Cruz de Guanacaste.jpg

Costa Rica ist ganzjährig ein beliebtes Reiseziel - besonders im Winter wollen viele hier der Kälte entfliehen.

(Foto: REUTERS)

Im Urlaubsparadies Costa Rica ist angesichts einer grassierenden Magen-Darm-Grippe ein Luxushotel geschlossen worden. Mehr als 200 Touristen seien seit vergangener Woche im Hotel Barceló in Playa Tambor an der Pazifikküste am wiederholten Auftreten des Erregers erkrankt, teilten die Behörden mit. Das Hotel dürfe deshalb vorübergehend keine Gäste mehr empfangen und müsse die noch verbliebenen Touristen zur Abreise bewegen, sagte Gesundheitsministerin María Luisa Ávila im Fernsehen. Allein in der Woche vor Weihnachten seien 150 Gäste wegen akuten Durchfalls, Übelkeit und Brechreizes in einem staatlichen Krankenhaus in Behandlung gewesen.

In der Weihnachtssaison ist der Karibikstaat Costa Rica ein beliebtes Reiseziel für gut betuchte Touristen aus den USA und Kanada, die dem Winter entfliehen wollen. Woher der Grippe-Erreger stammt, war zunächst noch unklar. Das Hotel soll mindestens eine Woche geschlossen bleiben.

Quelle: n-tv.de, AFP

Mehr zum Thema