Reise

Beliebtestes Urlaubsziel MV auf Platz 1

Mecklenburg-Vorpommern ist erneut das beliebteste Urlaubsreiseziel der Deutschen im Inland. Das geht nach Angaben von Wirtschaftsminister Jürgen Seidel (CDU) aus einer Untersuchung des Europäischen Tourismusinstitutes Trier hervor.

Deren Ergebnisse für den Nordosten wurden nun in Schwerin bekannt gegeben. Demnach reisten in diesem Sommer 21 Prozent der deutschen Urlauber, die im Inland Ferien machten, nach Mecklenburg-Vorpommern. Auf den Plätzen zwei und drei folgten wie im Vorjahr Schleswig-Holstein und Bayern.

Von Januar bis September kamen 4,9 Millionen Urlauber - 1,4 Prozent mehr als im Vorjahr - nach Mecklenburg-Vorpommern. Knapp 21 Millionen Übernachtungen wurden gezählt, 0,5 Prozent mehr als in den ersten neun Monaten 2005. Zum Jahresende rechnet Seidel mit 24,5 Millionen Übernachtungen. Das bedeute eine "schwarze Null", sagte er.

Im Frühjahr sei das nach einem schwierigen Start nicht zu erwarten gewesen. Im September seien sogar 5,8 Prozent mehr Gäste gekommen als im Vorjahresmonat. Zu verdanken seien die Ergebnisse dem Sommerwetter und dem "goldenen Herbst", aber auch zusätzlichen Marketingaktivitäten in alten und neuen Bundesländern.

Am deutlichsten profitierten davon Rostock, Wismar und Stralsund, während Rügen und die Müritzregion Rückgänge verzeichneten. Im Durchschnitt blieben die Touristen vier Tage. Das entspreche demTrend zum Kurzurlaub, sagte Seidel. Die meisten Urlauber kämen aus den neuen Ländern, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen. Vor allem an den Wochenenden ziehe es aber auch viele Berliner und Hamburger an Seen und See.

Zu Tourismusmagneten zählte er die Kreuzschiffe in Rostock-Warnemünde sowie Radreisen. 2006 sei das Land vom Allgemeinen Deutschen(ADFC) zur beliebtesten Radreiseregion gekürt worden.

Quelle: n-tv.de