Reise

Galgen bezeugen die Trasse Neuer Jakobsweg in Westfalen

Pilger_Jakobsweg_Stich_1568.jpg

Der Stich von 1568 von Jost Ammann zeigt Pilger auf dem Jakobsweg.

(Foto: picture-alliance/ dpa)

Für Pilger entsteht in Westfalen ein neuer Jakobsweg nach historischem Vorbild. Bis zum Frühjahr 2013 soll eine Route von Minden über Bielefeld und Lippstadt nach Soest mit den charakteristischen gelben Jakobsmuscheln ausgeschildert werden. Das teilte der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) in Münster mit. Noch erforsche eine Altertumskommission den 140 Kilometer langen Weg, sagte LWL-Direktor Wolfgang Kirsch. Projektleiterin Ulrike Spichal erläuterte: "Wir haben Reste von Hohlwegen gefunden, die sich durch die schweren Fuhrwerke ins Gelände eingegraben hatten." Auch alte Standorte von Galgen seien Zeugnisse der Trasse.

Den Jakobsweg zu dem spanischen Pilgerort Santiago de Compostela mit vielen Strecken gibt es seit mehr als 1000 Jahren. In Santiago de Compostela befindet sich der Legende nach das Grab des Apostels Jakob (spanisch: Santiago).

Der Jakobsweg beginnt an der spanisch-französischen Grenze und ist rund 800 Kilometer lang. Um die "Compostela" genannte Urkunde zu erhalten, die die Wallfahrt bescheinigt, reicht es aber, die letzten 100 Kilometer zu Fuß oder zu Pferd beziehungsweise die letzten 200 Kilometer per Fahrrad zurückzulegen. Als Beleg dient der Pilgerausweis, der entlang der Strecke in Herbergen und Kirchen abgestempelt wird.

Quelle: ntv.de, dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen