Reise

WM 2010 als Türöffner Südafrika hofft auf Amerikaner

kapstadt_stadion.jpg

Fast fertig: Green-Point-Stadion in Kapstadt.

(Foto: picture-alliance/ dpa)

Die Fußball-WM 2010 in Südafrika eröffnet der einheimischen Tourismus-Branche nach Ansicht von Organisationschef Danny Jordaan enorme Chance in neuen Märkten.

fussball_wm.jpg

Weltgrößter Fußball über Pretoria, am "Telkom Lukasrand Tower": Er wiegt 50 t und hat 24 m im Durchmesser.

(Foto: picture-alliance/ dpa)

"Die WM ist für unseren Fremdenverkehr eine große Gelegenheit vor allem auf dem amerikanischen Kontinent. Teilnehmerländer wie Mexiko und Honduras sind für uns komplett neue Märkte, und die 82.000 Kartenbestellungen aus den USA sind das größte Kontingent aller Teilnehmer, so dass wir unsere Position in den USA nachhaltig stärken können", sagte Jordaan vor dem Tourismus-Ausschuss des südafrikanischen Parlamentes.

Südafrika rechnet für das laufende Kalenderjahr mit insgesamt 9,5 Millionen ausländischen Touristen. Die Branche rechnet für 2010 aufgrund der erwarteten 450.000 WM-Fans mit dem Durchbruch der Schallmauer von zehn Millionen ausländischen Besuchern in der Kaprepublik.

Quelle: n-tv.de, sid

Mehr zum Thema