Sport

1. Fußball-Bundesliga Abstiegskampf in vollem Gange

Der VfL Bochum steht als Absteiger fest und kann am 33. Spieltag der Fußball-Bundesliga lediglich den SC Freiburg aus allen Uefa-Cup-Träumen schießen. Viel mehr steht beim VfB Stuttgart, der SpVgg Unterhaching, Energie Cottbus und Eintracht Frankfurt auf dem Spiel. Dabei hat wohl der VfB Stuttgart die schwierigste Aufgabe zu bewältigen, die Schwaben müssen im Daimler-Stadion den Tabellenführer Schalke 04 besiegen.

"Geschenke wird es nicht geben", erklärt der VfB-Manager Rolf Rüssmann, der sich als Ehrenmitglied bei den "Knappen" klar auf die Seite seines Arbeitsgebers stellt. "Erst nach dem Spiel drücke ich den Schalkern wieder die Daumen."

Die SpVgg Unterhaching ist vom Champions-League-Finalisten FC Bayern erneut gefragt im Saisonendspurt den Bayern die nötige Schützenhilfe zu liefern.

Zuvor müssen die Münchner Vorstädter jedoch zu Hause gegen Borussia Dortmund bestehen. Trainer Lorenz-Günther Köstner baut gegen Dortmund auf seinen Amateur-Keeper Guido Koltermann, der für den verletzten Gerhard Tremmel zwischen die Pfosten rückt.

Energie Cottbus beschäftigte sich vor dem Heimspiel gegen den geretteten Hamburger SV mit weniger ernsten Themen. Energie-Trainer Eduard Geyer wolle seine Spieler vielmehr positiv "bei Laune halten". Ein Golfturnier war eine der Maßnahmen, mit denen er hofft, sein Team vom Erfolgsdruck zu entlasten.

Der größte Druck lastet indes auf dem Tabellenvorletzten Eintracht Frankfurt, der seine letzte Chance im Abstiegskampf beim VfL Wolfsburg nutzen muss.

Quelle: ntv.de