Sport

VW-Dreifacherfolg bei Rallye Dakar Al-Attiyah und Gottschalk jubeln

ADDITION_Argentina_Dakar_Rally_XNP139.jpg3298397783388004711.jpg

Ein Fan des Siegerduos am Streckenrand.

(Foto: AP)

Pilot Nasser Al-Attiyah aus Katar und Beifahrer Timo Gottschalk aus Berlin haben zum ersten Mal die Dakar-Rallye gewonnen und VW bei der dritten Austragung in Argentinien und Chile den dritten Sieg beschert. Dem Duo genügte bei der 13. und letzten Etappe von Cordoba nach Buenos Aires mit 181 Wertungskilometern in ihrem VW Touareg ein 2. Platz, um nach dem zweiten Platz vom Vorjahr diesmal ganz vorne zu landen. Den letzten Etappensieg holte das Duo Sainz/Cruz mit 38 Sekunden Vorsprung vor Al-Attiyah/Gottschalk.

Gottschalk ist nach Andy Schulz, der zuletzt 2003 triumphierte, und Dirk von Zitzewitz 2009 innerhalb von neun Jahren der dritte deutsche Beifahrer, der den Rallye-Klassiker gewinnt.

Wie 2010 gab es für VW erneut einen Dreifachsieg. Zweite wurden nach mehr als 9500 Kilometern mit letztlich 49:41 Minuten Rückstand der Südafrikaner Giniel de Villiers und von Zitzewitz aus Karlshof. Platz drei blieb für die Vorjahressieger Carlos Sainz/Lucas Cruz aus Spanien (1:20:38 Stunden zurück), die nach einem langen Duell mit Al-Attiyah/Gottschalk erst am Donnerstag durch eine mehr als einstündige Reparaturpause nach einem Aufhängungsbruch alle Siegchancen verloren hatten. Damit stehen bei der Siegerehrung am Sonntag für VW die Dakar-Sieger der letzten drei Jahre gemeinsam auf dem Podium.

Quelle: ntv.de, sid/dpa