Sport

Champions-League Bayern empfängt ManU

Zum Auftakt der Zwischenrunde in der Champions League trifft der FC Bayern München erneut auf Manchester United. Beide Mannschaften sind die klaren Favoriten in der Gruppe A, in der außerdem der FC Nantes sowie Boavista Porto mitspielen.

Der Titelverteidiger aus München war in den vergangenen Jahren immer wieder auf das britische Star-Team getroffen. Im Endspiel der Champions League 1999 waren die Bayern mit 1:2 unterlegen, ein Jahr später gewannen sie im Viertelfinale mit 1:0 und 2:1.

Jahrelang bezeichnete Uli Hoeneß Manchester United als "Vorbild" für Bayern München. Der Manager des deutschen Rekordmeisters meinte mit dieser Betrachtung nicht nur auf das spielerische Können der Akteure auf dem Rasen, sondern auch das Geschick, mit dem die Fußball-AG von der Insel Ruhm und Reichtum mehrte. Von den Umsatzzahlen der Aktiengesellschaft Manchester United sind die Münchner jedoch noch ein ganzes Stück entfernt.

Nicht nur die Bayern-Fans blicken gespannt auf das erste internationale Auftreten von Stefan Effenberg nach seiner Verletzungspause. Auch die Briten haben großen Respekt vor dem Spielmacher. Er wird alles daran setzen, dass das Projekt Titelverteidigung durch das erste Zwischenrundenspiel eine solide Grundlage erhält.

„Nur mit Stefan Effenberg kann man an die Erfolge der letzten Jahre anknüpfen“, sprach Trainer Ottmar Hitzfeld seinem wiedergenesenen Regisseur vor dem letzten Europacup-Heimspiel des Jahres sein Vertrauen aus.

Der Mittelfeldmotor des Deutschen Meisters ließ trotz des Endes der Bundesliga-Siegesserie ausgerechnet bei seinem Comeback keine Selbstzweifel aufkommen: „Ich kann jetzt nicht sagen: Stefan, warte bis Weihnachten, dann setzt du dich unter den Tannenbaum - und dann geht's weiter.“

Im Gegensatz zu Effenberg konnte „ManU“-Kapitän Roy Keane bei seinem Comeback mit dem 2:0-Erfolg gegen Leicester das Ende der Negativserie der Engländer feiern.

Die Niederlage beim Effenberg-Comeback gegen Werder Bremen (0:1) hat Hitzfelds Planungen nicht verändert.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

FC Bayern München: Kahn - Sagnol, Kuffour, Robert Kovac, Lizarazu - Salihamidzic, Fink, Effenberg, Sergio (Hargreaves) - Elber, Pizarro

Manchester United: Barthez - Gary Neville, Brown, Blanc, Silvestre - Beckham, Keane, Veron, Giggs - Scholes - Van Nistelrooy

Schiedsrichter: Frisk (Schweden)

Quelle: ntv.de