Sport

Urteil gegen Hölzenbein Bewährungsstrafe für den Ex-Weltmeister

Das Landgericht Frankfurt (Main) hat den ehemaligen Fußball-Weltmeister Bernd Hölzenbein wegen Steuerhinterziehung zu einer Bewährungsstrafe von sieben Monaten verurteilt. Der 54-Jährige soll als Vizepräsident von Eintracht Frankfurt 1993 zum Schein einen Werbevertrag mit Anthony Yeboah ausgehandelt haben, um Lohnzahlungen zu verschleiern.

Hölzenbein bezeichnete das Urteil als “Skandal” und kündigte Revision an. Auch die Staatsanwaltschaft erwägt, das Urteil anzufechten. Sie hatte ein Jahr Haft gefordert. Der mitangeklagte ehemalige Eintracht-Schatzmeister Wolfgang Knispel wurde zu 15 Monaten auf Bewährung und 100.000 DM Geldstrafe verurteilt.

Yebaoh war bereits am 2. Januar dieses Jahres in einem gesonderten Verfahren zu 360.000 DM Geldstrafe verurteilt worden. Sein früherer Berater Johannes van Berk erhielt ein Jahr auf Bewährung und muss 600 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten.

Quelle: n-tv.de