Sport

Sieg über Argentinien Brasilien feiert Ronaldo

Ein überragender Ronaldo hat Weltmeister Brasilien in der Südamerika-Qualifikation zur Fußball-WM 2006 in Deutschland zu einem 3:1 (1:0)-Triumph über Erzrivale Argentinien geführt. Der Ausnahmestürmer von Spaniens Rekordmeister Real Madrid traf drei Mal per Elfmeter und ließ die erneuten Kritiken an seiner Person wegen Übergewichts verstummen. Durch den Sieg in Belo Horizonte übernahm Brasilien in der Qualifikation die Führung und fügte den "Gauchos" zugleich die erste Niederlage zu.

"Ronaldo ist der weltweit beste Stürmer. Es gibt immer noch Leute, die ihn in Frage stellen. Aber er hat einmal mehr seine Weltklasse eindrucksvoll unter Beweis gestellt", erklärte Brasiliens Trainer Carlos Alberto Parreira. Selbst Argentiniens Coach Marcelo Bielsa gestand: "Ronaldo hat den Unterschied ausgemacht. Er war der alles entscheidende Faktor."

Ronaldo (17., 68., 90.) holte gleich drei Strafstöße heraus und verwandelte die anschließenden Elfmeter sicher. Zugleich übernahm der 27-Jährige durch seine Treffer vier, fünf und sechs die Führung in der Torschützenliste. Lange Zeit taten sich die Brasilianer, bei denen Ze Roberto vom deutschen Rekordmeister Bayern München und Juan (Bayer Leverkusen) über die volle Spielzeit zum Einsatz kamen, allerdings schwer. Doch für die Argentinier, bei denen Juans Leverkusener Teamkollege Diego Placente nur auf der Bank saß, verkürzte Juan Pablo Sorin (80.) zum zwischenzeitlichen 1:2.

Nach dem sechsten Spieltag in der Südamerika-Gruppe führt Brasilien mit 12 Punkten vor Argentinien (11), Chile und Paraguay (je 10). Die ersten vier Mannschaften qualifizieren sich direkt für die WM 2006. In einer weiteren Partie in der Nacht zum Donnerstag unterlag der Tabellenletzte Kolumbien mit 1:2 gegen Ekuador.

Quelle: ntv.de