Sport

Mit Glück und Nowitzki DBB-Auswahl düpiert Kroaten

Deutschlands Basketballer haben im zweiten Vorrundenspiel der Europameisterschaft in der Türkei ihren ersten Überraschungssieg gefeiert. Mit 98:88 (48:44) gewann die Auswahl um den erneut überragenden NBA-Star Dirk Nowitzki gegen Kroatien.

Somit könnte die DBB-Auswahl mit einem weiteren Coup am Sonntag in Antalya gegen Weltmeister und Topfavorit Jugoslawien den direkten Einzug in das Viertelfinale in Istanbul perfekt machen. Die Jugoslawen hatten zuvor Estland klar mit 113:58 bezwungen.

Die Deutschen erwischten vor 3.000 Zuschauern einen glänzenden Start (9:1). Besonders Ademola Okulaja spielte wie aufgedreht und erzielte bereits im ersten Viertel 14 Punkte. Dagegen zeigte Nowitzki trotz überstandener Magenverstimmung Startprobleme und konnte zunächst nicht an die Trefferquote vom Spiel gegen Estland anknüpfen. Am Ende standen jedoch für den NBA-Star der Dallas Mavericks 31 Punkte in der Statistik.

Anfang des zweiten Viertels kamen die Kroaten, gegen die bereits bei der EM 1999 ein fast sensationeller 102:85-Erfolg zum Einzug ins Viertelfinale gelungen war, besser ins Spiel und nutzten besonders die zahlreichen Abspielfehler der deutschen Mannschaft in der Offensive.

Nach dem Wechsel war das Spiel mit wechselnder Führung zunächst völlig offen, bevor Nowitzki seine alte Treffsicherheit wieder fand. Bis zum Ende des dritten Viertels konnte sich die DBB-Garde einen 13-Punkte-Vorsprung (68:57) erkämpfen und ihn sogar auf 80:61 (33.) ausbauen.

Eine starke Vorstellung bot Aufbauspieler Mihat Demirel, zudem lieferte der kurzfristig eingebürgerte 2,29-m-Riese Shawn Bradley von den Dallas Mavericks seine beste Leistung in den bisher vier Einsätzen im Nationalteam. Zweitbester Werfer neben Nowitzki waren Okulaja (25 Punkte) und Patrick Femerling (10). Die Kroaten hatten in Damir Mulamerovic (23) ihren besten Schützen.

Quelle: n-tv.de