Sport

Handball-Weltmeisterschaft DHB-Team gegen Spanien wieder chancenlos

Gegen Spanien gibt es für die Deutschen Handballer keinen Blumentopf zu gewinnen. Bei der WM in Frankreich setzte es gegen die Iberer mit dem 22:31 (11:15) die erste Turnierniederlage. Vor rund 3.400 Zuschauern war Kapitän Frank von Behren (Minden/5/1) bester Torschütze in der Auswahl des Deutschen Handball-Bundes (DHB).

Für die Spanier, die mit dem Erfolg als einzige Mannschaft in der Vorrundengruppe C ohne Punktverlust bleiben, traf der beim Bundesligisten GWD Minden spielende Talant Duschebajew (7) am häufigsten.

Iosu Olalla sah in der 52. Minute nach der dritten Zeitstrafe die Rote Karte. Doch auch das änderte nichts. Wie erwartet taten sich die Schützlinge von Trainer Heiner Brand gegen die eingespielten Iberer schwer.

Bis zum 10:10 (18.) konnte der Olympia-Fünfte die Schwächen in der Abwehr durch konzentrierte Angriffe kompensieren. Insgesamt aber war die Deckung zu löchrig.

Duschebajew und Kapitän Enric Masip kamen immer wieder zu Torerfolgen. Nach dem Gleichstand verlor die deutsche Mannschaft im Angriff völlig den Faden. Die Kombinationen klappten nicht und die Spieler rannten sich bei Einzelaktionen in der spanischen Abwehr fest. Die daraus resultierenden leichten Ballgewinne nutzte der Gegner zu erfolgreichen Kontern und setzte sich auf 15:10 ab.

Nach der Pause schien sich ein Debakel für die deutsche Mannschaft anzubahnen. Die routinierten und individuell besser besetzten Spanier bestraften jede Unzulänglichkeit im Spiel der DHB-Auswahl mit einem Tor und führten beim 19:12 (36.) erstmals mit sieben Toren.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.