Sport

Handball-Weltmeisterschaft DHB-Team im Viertelfinale

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft darf sich bei der 17. WM in Frankreich auf das Viertelfinal-Duell gegen den Gastgeber freuen. Das neuformierte Team von Bundestrainer Heiner Brand besiegte in der Runde der letzten 16 in Albertville den Olympia-Zehnten Tunesien nach einer am Ende unnötigen Zitterpartie 26:24 (15:11) und steht gegen den Ex-Weltmeister vor einer nicht unlösbaren Aufgabe. Die Equipe Tricolore setzte sich im Achtelfinale trotz einer schwachen Leistung mit 23:18 (10:10) gegen den EM-Siebten Portugal durch.

"Gegen die Franzosen wird es ein ganz anderes Spiel. Wir rechnen uns gute Chancen aus, weil wir in der Vergangenheit mit den Franzosen gut zurecht gekommen sind. Mit dem Einzug ins Viertelfinale haben wir das erreicht, was wir uns bei dieser WM vorgenommen haben", sagte Brand.

Im zweiten Länderspielvergleich mit den Tunesiern waren vor 5.700 Zuschauern in der "Halle Olympique" in Albertville der "Handballer des Jahres" Markus Baur (5/4), Rechtsaußen Florian Kehrmann, Christian Schwarzer und Frank von Behren mit jeweils vier Treffern die erfolgreichsten Werfer für den WM-Fünften von 1999. Ein besonderes Lob verdiente sich der in der 24. Minute eingewechselte Torhüter Christian Ramota mit einem halben Dutzend Paraden und zwei abgewehrten Siebenmetern.

Die übrigen Achtelfinal-Ergebnisse: Kroatien - Ukraine 34:37 n.V., Schweden - Argentinien 32:23, Island - Jugoslawien 27:31, Spanien - Norwegen 28:23, Algerien - Ägypten 21:24, Russland - Südkorea 28:26.

Im Viertelfinale gibt es daher folgende Begegnungen: Frankreich - Deutschland, Ägypten - Russland, Schweden - Ukraine, Spanien - Jugoslawien.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.