Sport

Handball-Weltmeisterschaft DHB-Team steht bereits im Achtelfinale

Trotz der überraschenden Rücktrittsankündigungen von Stefan Kretzschmar und Jörg Kunze sind die deutschen Handballer ins Achtelfinale der Weltmeisterschaft eingezogen. Mit einem am Ende erzitterten 23:23 (13:12) in Besancon gegen Kroatien blieb das neuformierte Team von Bundestrainer Heiner Brand auch im dritten Spiel ohne Niederlage.

Nach dem Remis der beiden erbitterten Rivalen ist in der Vorrundengruppe C allein Favorit Spanien noch ohne Verlustpunkt. Mit fünf Treffern war Jan-Olaf Immel (Wallau-Massenheim) bester Torschütze beim Olympia-Fünften, der vor gut 3.000 Zuschauern in den letzten elf Minuten einen scheinbar sicheren Sechs-Tore-Vorsprung verspielte.

Für Kroatien traf Petar Metlicic (8) am häufigsten.

“Es ist noch alles drin für uns. Vor dem Spiel wären wir mit einem Punkt zufrieden gewesen”, meinte der Magdeburger Steffen Stiebler. Und Florian Kehrmann (Lemgo) sagte: “Im ersten Moment bin ich natürlich enttäuscht. Wenn man so führt, muss man das eigentlich nach Hause schaukeln.”

Für Furore hatte Stefan Kretzschmar mit seinem unvermittelten Abschied aus der Nationalmannschaft nach der WM gesorgt und gleichzeitig eine kleine Rücktrittswelle ausgelöst. Einen Tag nach seinem beeindruckenden Auftritt beim 33:26 über Südkorea begründete der 27-jährige Magdeburger seinen Schritt mit zunehmenden körperlichen Problemen. “Es ist ein Gefühl, dass ich alles in dieses Turnier reinlegen will, weil ich davon ausgehe, dass ich danach nicht mehr für Deutschland spielen werde”, erklärte der 154-malige Auswahlspieler.

Nur wenige Stunden später kündigte auch der Großwallstädter Jörg Kunze einen Auswahl-Abschied auf Raten an. “Ich will nach der WM nur noch zur Verfügung stehen, wenn Not am Mann ist”, sagte der 32-jährige Rückraumspieler.

Quelle: n-tv.de