Sport

Heimvorteil nicht genutzt DSV-Biathleten enttäuschen

Die deutsche Herren-Staffel ist beim Biathlon-Weltcup in Ruhpolding nicht über einen enttäuschenden fünften Platz hinausgekommen. In der Besetzung mit den beiden Oberhofern Peter Sendel und Sven Fischer, Lokalmatador Ricco Groß und Schlussläufer Michael Greis aus Nesselwang lag das Quartett des Deutschen Skiverbandes (DSV) vor 12.000 Zuschauern 2:00,8 Minuten hinter Sieger Weißrussland.

Alexander Syman, Wladimir Dratschew, Rustam Valiullin und Oleg Ryschenkow verwiesen im Team des Weltmeisters von 1999 bei heftigem Schneetreiben im letzten Staffelrennen vor der Weltmeisterschaft in Oberhof (6. bis 15. Februar) Norwegen und Russland auf die nächsten Plätze.

Ergebnis des Staffelrennens über 4x7,5 km:

1. Weißrussland (Alexander Syman/Wladimir Dratschew/Rustam Valiullin/Oleg Ryschenkow) 1:43:43,7 Stunden/0 Strafrunden nach Schießfehler, 2. Norwegen (Egil Gjelland/Lars Berger/Frode Andresen/Halvard Hanevold) 0:36,3 Minuten zurück/1, 3. Russland (Filipp Schulman/Sergej Konowalow/Sergej Roschkow/Sergej Tschepikow) 0:50,7/1, 4. Frankreich 1:40,7/1, 5. Deutschland 2:00,8/1, 6. Polen 3:23,5/2, 7. Schweden 3:56,1/0, 8. Japan 4:35,9/4, 9. Finnland 4:58,7/4, 10. Italien 5:09,8/4

Stand im Staffel-Weltcup nach drei von vier Rennen:

1. Norwegen 130 Punkte, 2. Frankreich 129, 3. Deutschland 124, 4. Russland 123, 5. Weißrussland 116, 6. Schweden 109, 7. Österreich 84, 8. Finnland 76, 9. Japan 74, 10. Italien 72

WM in Gelsenkirchen

Die Arena AufSchalke wird womöglich schon im nächsten Winter eine Biathlon-Weltmeisterschaft für gemischte Staffeln ausrichten. Wie der Präsident der Internationalen Biathlon-Union, Anders Besseberg, am Rande des Weltcups in Ruhpolding erklärte, habe man den Erfolg der Rennen in Gelsenkirchen registriert.

Besseberg meinte, dass der IBU-Kongress im September im bulgarischen Warna darüber entscheiden werde, ob es künftig Weltmeisterschaften für gemischte Staffeln gibt.

Quelle: ntv.de