Sport

Handball-Weltmeisterschaft Deutschland schlägt auch Südkorea

Deutschlands neuformiertes Handball-Nationalteam hat bei der WM in Frankreich die erste ernsthafte Reifeprüfung bestanden und ist seinem Minimalziel Achtelfinale nach dem 33:26 (16:14) gegen Südkorea einen großen Schritt näher gekommen.

Die Mannschaft von Bundestrainer Heiner Brand gab sich auch 26 Stunden nach dem höchsten Erfolg in der Länderspielgeschichte gegen die USA (40:12) keine Blöße und wahrte vor dem dritten Spieltag ebenso wie die Gruppenkonkurrenten Spanien und Kroatien ihre weiße Weste.

Beste deutsche Werfer waren im Duell mit den Asiaten vor 2.700 Zuschauen im Palais des Sports in Besancon der Magdeburger Stefan Kretschmar (acht Tore) und der Essener Mark Dragunski (sieben Tore).

Auch Torhüter Christian Ramota (TV Großwallstadt), der zwei Siebenmeter und ein Dutzend weiterer Würfe parierte, verdiente sich Bestnoten.

Quelle: ntv.de