Sport

Wenn Sport zu Kunst wird Dimitrow lässt Tennisfans ausflippen

*Datenschutz

Eine Minute reicht dem Bulgaren Grigor Dimitrow, um aus einem gewöhnlichen Tennisspiel ein Happening zu machen. Im Viertelfinale von Stockholm zeigt er gleich zwei wahnwitzige Schläge hintereinander. Das Publikum tobt, selbst der Gegner applaudiert.

Dass der bulgarische Tennisprofi Grigor Dimitrow beim ATP-Turnier in Stockholm das Halbfinale erreicht hat, ist außerhalb von Fankreisen von eher mäßigem Interesse. Wie Dimitrow sein Viertelfinale gegen den Amerikaner Jack Sock gewonnen hat, dürfte indes auch Nicht-Tennisfans begeistern. Denn der Freund von Maria Scharapowa zeigte in seinem Duell mit Sock am Freitagabend gleich zwei Kunst-Schläge innerhalb einer Minute.

Zunächst spielte der Weltranglisten-Zehnte beim Stand von 2:2 im zweiten Satz einen harten Return Socks mit einem Schlag hinter dem Rücken unerreichbar für seinen Gegner zurück ins Feld. Danach servierte Dimitrow einen zweiten Aufschlag, den ihm Sock direkt vor die Füße zurückbrachte. Der Bulgare machte den Punkt trotzdem, diesmal mit einem Schlag durch die Beine.

"In solchen Momenten improvisiere ich", kommentierte Dimitrow auf der Pressekonferenz sein Kunstschuss-Double. Er sei glücklich, dass er in Stockholm für so einen Moment sorgen konnte.

Die Zuschauer dankten es ihm und tobten. Dimitrow riss nach dem zweiten Kunstschlag lachend beide Arme in die Luft. Sock marschierte sogar auf die andere Seite des Platzes, um seinem Kontrahenten zu gratulieren. Auch am Ende war es Dimitrow, der die Glückwünsche entgegennahm. Er gewann 5:7, 6:4, 6:3.

Quelle: n-tv.de, cwo/dpa