Sport

Gelungenes Stadion-Richtfest Duisburg schlägt Aachen

Der MSV Duisburg hat im zeitweiligen Nebel den Durchblick behalten und seine makellose Heimbilanz in der 2. Fußball-Bundesliga ausgebaut. Am Montagabend bezwang das Team von Trainer Norbert Meier den UEFA-Cup-Teilnehmer Alemannia Aachen mit 1:0 (1:0) und feierte im sechsten Saison-Heimspiel den sechsten Sieg.

Vor 20.820 Zuschauern erzielte Peter van Houdt das 1:0 (43. Minute) für die Hausherren, die den zweiten Tabellenplatz übernehmen konnten. Der Aachener Reiner Plaßhenrich sah die Gelb-Rote Karte (84.). Der zweite Abschnitt wurde mit mehr als zehnminütiger Verspätung angepfiffen, weil sich nach einem Feuerwerk zum Richtfest der MSV-Arena dicke Nebelschwaden gebildet hatten.

Trotz der ungewöhnlichen Verzögerung wies Aachens Sportdirektor Jörg Schmadtke Spekulationen über einen Protest zurück. „Wir sind Fußballer, das ist für uns kein Thema“, sagte der ehemalige Torwart.

In einer zerfahrenen Partie erkämpfte sich der MSV zwar mehr Spielanteile, blieb in Strafraumnähe aber lange ungefährlich. Die Gäste, die auf ihren gesperrten Kapitän Erik Meijer verzichten mussten und überdies Stürmer Kai Michalke durch eine Verletzung frühzeitig verloren (23.), fanden vier Tage nach ihrem Auftritt im UEFA-Pokal beim FC Sevilla ebenfalls nicht zum Rhythmus.

Kurz vor dem Seitenwechsel war van Houdt zum 1:0 zur Stelle, nachdem Aachens Keeper Stephan Straub einen Schuss seines früheren Mitspielers Ivica Grlic nicht festhalten konnte. In der Folge forcierte Aachen den Druck, Florian Bruns traf aber nur den Pfosten (62.).

Quelle: ntv.de