Sport

2. Fußball-Bundesliga Duisburg zurück im Aufstiegskampf

Der MSV Duisburg hat durch einen 3:2 (1:2)-Erfolg über Spitzenreiter 1. FC Nürnberg im Kampf um den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga den letzten Strohhalm ergriffen. Dagegen muss der 1. FC Saarbrücken seine Hoffnungen auf einen direkten Durchmarsch von der Regionalliga ins Oberhaus begraben. Die Mannschaft von Trainer Thomas von Heesen kam gegen den SSV Ulm nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus.

Duisburg verkürzte nach dem sechsten Sieg aus den vergangenen acht Begegnungen den Rückstand auf die Aufstiegsränge zumindest vorläufig auf vier Zähler. Die Franken, die vier ihrer vergangenen fünf Auswärtsspiele verloren, bleiben trotz der Niederlage souveräner Tabellenführer.

Neuzugang Sören Seidel, der erstmals seit September vergangenen Jahres in der Anfangsformation des MSV stand, erzielte vor 8.201 Zuschauer 17 Minuten vor dem Ende das entscheidende Tor für die Hausherren. Zuvor hatte der bulgarische Nationalspieler Ilia Grujew mit seinen ersten beiden Treffern im "Zebra"-Trikot (8./54.) seine gute Leistung im zentralen Mittelfeld gekrönt. Nürnbergs Stürmer Christian Möckel hatte in der 24. Minute für den "Club" zunächst ausgeglichen und neun Minuten vor der Pause die 2:1-Führung der Gäste durch Dimcho Beljakow vorbereitet.

Saarbrücken bleibt nach dem 1:1 gegen Ulm weiter im Mittelfeld der Tabelle. Dagegen sammeln die"Spatzen" weiter Punkte im Kampf gegen den Klassenerhalt. Mit 24 Zählern weist die Mannschaft von Trainer Hermann Gerland ein Drei-Punkte-Polster zur Abstiegszone auf.

Ulm lag vor 5.800 Zuschauern im Saarbrücker Ludwigspark sogar bis 17 Minuten vor Schluss durch ein Tor des Kroaten Daniel Kovacevic (43.) in Führung, ehe den Gastgebern durch Sergej Dikhtiar noch der glückliche Ausgleich gelang.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema