Sport

Gascoigne & Co Englands Fußball-Skandale

Für Skandale im englischen Fußball stand früher vor allem ein Name: Paul Gascoigne. Doch in letzter Zeit schlugen auch andere Profis von der Insel immer wieder über die Stränge.

Jüngster Fall war die Anklage gegen Newcastle Uniteds Verteidiger Titus Bramble und Chelsea-Stürmer Carlton Cole. Ihnen war im September 2003 Jahres vorgeworfen worden, ein 17-jähriges Mädchen in einem Londoner Hotel vergewaltigt zu haben. Das Verfahren wurde eingestellt, weil laut Gericht nicht ausreichend Beweise vorlagen, die zu einer Verurteilung gereicht hätten.

Vor drei Jahren sorgten die Leeds United-Spieler Jonathan Woodgate und Lee Bowyer für Schlagzeilen. Sie mussten sich wegen schwerer Körperverletzung und rassistisch motivierter Angriffe gegen einen Studenten asiatischer Abstammung verantworten. Bowyer wurde mangels Beweisen freigesprochen, Woodgate zur Ableistung von Sozialdienst verurteilt.

Rio Ferdinand, der zur Zeit eine achtmonatige Sperre wegen eines verpassten Dopingtests absitzt, musste sich vor einem Jahr wegen unsittlichen Verhaltens veranworten. Im Juni 2000 war er wegen eines Trinkgelages zusammen mit Newcastles Kieron Dyer und seinem damaligen West Ham United-Kollegen Frank Lampard aus dem Trainingslager der Nationalmannschaft geworfen worden.

Volltrunkene Chelsea-Spieler beleidigten im September 2001 am Flughafen Heathrow US-Touristen, die nach den Terroranschlägen in New York in London festsaßen. Die Chelsea-Spieler John Terry und Jody Morris mussten sich einige Monate darauf wegen einer Prügelei mit einem Nachtclub-Angestellten verantworten. Morris wurde im Vorjahr wegen angeblicher Vergewaltigung einer Studentin verhaftet, der walisische Nationalspieler Craig Bellamy von Newcastle United wegen Trunkenheit und rüpelhaften Verhaltens verurteilt.

Angesichts solcher Ausfälle nehmen sich Gascoignes Schandtaten fast harmlos aus. Seine Sauftouren sind in den englischen Medien mittlerweile legendär, ebenso das Foto, das ihn zeigt, als englische Teamkollegen eine Flasche Tequila in seinen Mund leeren. Und auch in La Manga, wo sich zur Zeit Spieler von Leicester City wegen sexueller Belästigung verantworten müssen, ist Gascoigne noch in Erinnerung. Dort hatte er das Mobiliar seines Hotelzimmers demoliert, nachdem er erfahren hatte, dass ihn der damalige Nationaltrainer Glenn Hoddle nicht zur EM 2000 mitnehmen werde.

Quelle: ntv.de