Sport
Sonntag, 29. August 2004

Sieg gegen Aue: Fürth an Tabellenspitze

Die SpVgg Greuther Fürth hat das Gipfeltreffen der 2. Fußball-Bundesliga gewonnen und sich erstmals nach fast fünfeinhalb Jahren an die Tabellenspitze gesetzt. Mit dem 1:0 am Sonntag gegen den FC Erzgebirge Aue stürzten die Franken den bisherigen Spitzenreiter aus Sachsen und sind nach drei Spieltagen die einzige Mannschaft ohne Punktverlust. Hinter Aue verbesserte sich der MSV Duisburg mit dem 2:0 im Ruhrpottderby bei Rot-Weiß Oberhausen auf den dritten Platz. Wacker Burghausen verpasste mit dem 1:1 bei Dynamo Dresden den Sprung auf den zweiten Platz.

Während sich der 1. FC Köln am Montag mit einem Sieg im Duell der Ex-Bundesligisten mit Eintracht Frankfurt aus dem Tabellenkeller befreien will, kehrte Mit-Absteiger TSV 1860 München nach zwei Spielen ohne Sieg mit dem 2:0 am Freitag gegen Eintracht Trier auf Erfolgskurs zurück. Alemannia Aachen schoss sich mit dem überzeugenden 4:0 gegen den Karlsruher SC in den Kreis der Aufstiegs-Aspiranten. Im Aufsteiger-Derby trennten sich Rot-Weiß Essen und Rot-Weiß Erfurt mit einem torlosen Remis.

Siegtor durch Westermann

Vor 10.500 Zuschauern im Fürther Playmobil-Stadion machte Heiko Westermann nach zehn Minuten per Kopfball den Zittersieg der Franken perfekt, die zuletzt am 19. März 1999 Tabellenführer waren. Aue steigerte sich in der zweiten Halbzeit, doch die Bemühungen wurden nicht belohnt. Mit einer Glanzparade gegen Maik Kunze rettete Fürths Torhüter Borut Mavric (62.) seiner Mannschaft den dritten Saisonsieg.

Oswald rettet Punkt für Dynamo

Burghausens Trainer Markus Schupp hatte in Dresden zunächst eine glückliche Hand. Macchambes Younga-Mouhani spielte erstmals in der Startelf und bedankte sich nach 33 Minuten mit dem Führungstor. In der Schlussminute rettete Karsten Oswald dem Aufsteiger jedoch den Punktgewinn.

"Kartenfestival" in Saarbrücken

Cottbus wartet nach dem enttäuschenden 0:0 beim 1. FC Saarbrücken seit dem 29. Februar (1:0 in Osnabrück) auf einen Auswärtssieg. In der ersten Halbzeit verhinderte Saarbrückens 42-jähriger Torwart-Methusalem Peter Eich die Cottbuser Führung, als er den Foulelfmeter von Laurentiu Reghecampf abwehrte. Gelb-Rot sahen Saarbrückens Marcel Rozgonyi (71./wiederholtes Foulspiel) und der Cottbusser Zsolt Löw (86./Meckern).

RWO-Heimschwäche

Im Ruhrpottderby beendete Duisburg seine Auswärts-Negativserie von acht Spielen ohne Sieg. Markus Kurth (5.) und Abdelaziz Ahanfouf (55.) besiegelten die erste Saisonniederlage der zu Hause seit sieben Partien sieglosen Oberhausener.

Drei wichtige Punkte für Haching

Torjäger Francisco Copado (75.) mit seinem ersten Saisontor schoss die SpVgg Unterhaching beim 2:1 bei der LR Ahlen zum ersten Saisonsieg. Nach Hachings Führung durch Silvio Adzic (33.) hatte Zeljko Sopic (58.) ausgeglichen.

Münchner Heimsieg

In München ist die Welt vorerst wieder in Ordnung. "Ich bin total erleichtert", sagte Präsident Karl Auer nach dem 2:0 gegen Trier. Trainer Rudi Bommer machte nach dem ersten Sieg seit fünf Monaten (3:0 am 27. März in Frankfurt) seinem Team ein Kompliment: "Jeder hat für jeden gekämpft."

Überzeugende Aachener

Während die "Löwen" bei ihrem ersten Saisonsieg noch keine erstligareife Leistung zeigten, meldete Aachen beim 4:0 gegen den KSC Aufstiegs-Ansprüche an. Trotz der Dreifachbelastung mit Meisterschaft, DFB-Pokal und UEFA-Cup sorgt sich Trainer Dieter Hecking nicht um die Einstellung seiner Spieler: "Sie haben eindrucksvoll gezeigt, dass sie nur an die Zweite Liga denken."

Quelle: n-tv.de