Sport
Freitag, 10. Dezember 2004

Erlösung für Cottbus: Fürth schlägt Aachen

Die SpVgg Greuther Fürth überwintert in der 2. Fußball-Bundesliga auf einem Aufstiegsrang. Zum Abschluss der Hinrunde bezwangen die Franken am Freitagabend in einem packenden Spitzenspiel Alemannia Aachen mit 3:2 und eroberten sich damit am 17. Spieltag den dritten Tabellenplatz zurück. Zum Endspiel um die Herbstmeisterschaft empfängt am Sonntag der MSV Duisburg den Spitzenreiter 1. FC Köln.

"Wir sind in der Rückserie dabei, wir haben die Chance aufzusteigen", hatte Fürths Trainer Benno Möhlmann vor dem Spiel gegen Aachen das Saisonziel formuliert. Schon in der 4. Minute ließ Roberto Hilbert den Worten Taten folgen und traf zur Führung für die Franken. Doch nicht einmal 60 Sekunden später schaffte Cristian Fiel per Kopf den Ausgleich. In einem rassigen Spitzenspiel brachte Marcus Feinbier die Heimmannschaft (67.) wieder in Front, in der 80. Minute konnte der erst kurz zuvor eingewechselte Jens Scharping ausgleichen. Doch Sascha Rösler sicherte den Franken drei Minuten später den Sieg.

Geburtstagsgeschenk für Friedhelm Funkel: An seinem 51. Geburtstag durfte sich der Trainer von Eintracht Frankfurt über den ersten Auswärtssieg freuen: Beim 3:0-Erfolg bei Wacker Burghausen setzten die Gäste ihren Aufwärtstrend fort und blieben auch im sechsten Spiel in Serie ungeschlagen. Arie van Lent mit zwei Treffern und Du-Ri Cha machten die dritte Heimniederlage für Burghausen perfekt.

Energie Cottbus hat den Fall ins Bodenlose gestoppt: Nach vier Niederlagen in Serie bezwangen die Lausitzer im Keller-Duell den Karlsruher SC mit 4:1 und setzten sich zumindest vorübergehend vom Tabellenende ab. Allerdings begann die Partie für die Lausitzer mit einem Schock, als Danny Schwarz die Gäste in der 7. Minute in Führung brachte. Rayk Schröder, Youssef Mohktari, Zoltan Szelesi und Martin Hysky drehten das Spiel jedoch.

Quelle: n-tv.de