Sport
Freitag, 22. Oktober 2004

"Poldi" rettet Punkt: Fürths Vorsprung wächst

Die Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln, Eintracht Frankfurt und 1860 München haben in der zweiten Fußball-Bundesligaweiter an Boden verloren, die SpVgg Greuther Fürth war dagegen diegroße Gewinnerin des neunten Spieltages. Die Franken besiegten imSpitzenspiel am Freitagabend den Aufstiegsanwärter aus Frankfurt 2: 2 (1:1) und bauten den Vorsprung an der Tabellenspitze auf Verfolger 1. FC Köln auf fünf Punkte aus.

Die "Geißböcke" ergatterten durch einen Doppelpack von Nationalspieler Lukas Podolski in den letzten drei Minuten wenigstens noch ein 2:2 (0:1) bei Aufsteiger Rot-Weiß Essen,wussten aber erneut nicht zu überzeugen. Das galt auch für dieMünchner "Löwen", die nicht über ein 1:1 (0:1) gegen den KarlsruherSC hinauskamen. In den weiteren Partien besiegte die SpVggUnterhaching Aufstiegsanwärter Energie Cottbus 2:1 (0:1); LR Ahlen kam zu einem 1:0 (0:0) gegen Wacker Burghausen.

Vor 10.100 Zuschauern im Fürther Playmobilstadion hatteFrankfurts Neuzugang Christian Lenze zunächst mit einem Freistoßaus rund 25 Metern für die Führung der Hessen und das ersteHeimgegentor der Möhlmann-Elf in der laufenden Saison überhauptgesorgt (36.). Nur 60 Sekunden später erzielte Sascha Röslerebenfalls per Freistoß mit seinem fünften Saisontreffer denAusgleich (37.). Roberto Hilbert brachte den fünften Heimsieg der SpVgg in der zweiten Halbzeit unter Dach und Fach (58.). Zudem verloren die Hessen noch Alexander Schur, der nach wiederholtem Foulspiel Gelb-Rot sah (78.).

An der Essener Hafenstraße brachten Ramazan Yildirim (27.) undAli Bilgin per Foulelfmeter (65.) die Gastgeber vor 20.650Zuschauern auf die Siegerstraße, ehe Podolski in der 88. Minute perFoulelfmeter die Wende einleitete. In der Schlußminute machte derJungstar mit seinem achten Saisontor den Kölner Punktgewinn nochperfekt. Unterdessen sah der Kölner Verteidiger Roland Benschneider, der den Strafstoß durch ein fragwürdiges Foul an Francis Kioyo verursachte, im Anschluss an die Szene die Rote Karte (64.).

Vor 17.100 Zuschauern im Münchner Olympiastadion sorgte derehemalige Freiburger Jan Männer mit einem Schuss aus spitzem Winkel für die Führung der Gäste (33.). Den verdienten Ausgleich erzielte der Chinese Jiayi Shao (63.).

In Ahlen erzielte Stanko Svitlica in der 66. Minute perHandelfmeter den entscheidenden Treffer. Der Sündenbock auf Burghausener Seite war Vule Trivunovic, der wegen absichtlichenHandspiels die Gelb-Rote Karte von Schiedsrichter Hoyzer (Berlin) sah.

Im Hachinger Sportpark kamen die Gastgeber zum dritten Heimerfolg in Serie. Der Ungar Zsolt Löw hatte die Gäste, die seit fünf Spielen sieglos sind, in der 42. Minute in Führung gebracht.Joker Angelo Vaccaro (62.) und Carsten Sträßer (85.) schafften jedoch die Wende.

Quelle: n-tv.de