Fußball-WM 2010

Slowenien in WM-Form Frankreich blamiert sich

Bei der Generalprobe für die Fußball-Weltmeisterschaft verliert Frankreich gegen das nicht qualifizierte China – in Bestbesetzung. Der umstrittende Trainer Raymond Domenech reagiert trotzig auf die Pleite. Slowenien präsentiert sich dagegen in guter Form und siegt Dank eines Doppelpacks von Milivoje Novakovic.

2010-06-04T164040Z_01_CHP10_RTRMDNP_3_SOCCER-WORLD-FRANCE.JPG3947920123792258684.jpg

Wurde Mitte der zweiten Halbzeit ausgewechselt: Franck Ribery, links.

(Foto: Reuters)

Frankreich hat wenige Tage vor ihrem Auftaktspiel gegen Uruguay große sportliche Probleme. Das Team um Bayern-Star vermasselte bei der Niederlage gegen den Weltranglisten-84. China die WM-Generalprobe völlig. "Ich bin sehr enttäuscht. Ein Match zu verlieren, auch wenn es nur ein Freundschaftsspiel ist, ist niemals schön", sagte Trainer Raymond Domenech nach der Niederlage in Saint-Pierre auf der Insel La Reunion: "Wir müssen das Spiel jetzt analysieren. Aber die WM startet nicht jetzt, sie startet am 11. Juni."

Für die Niederlage der Franzosen, die das Spiel bestimmten und eine Vielzahl von Chancen herausspielten, sorgte Deng Zhuoxiang in der 68. Minute mit einem direkten Freistoß. Ribery, der einer der besten im französischen Team war, wurde in der 63. Minute durch Andre-Pierre Gignac ersetzt.

Unterdessen verhalf Milivoje Novakovic vom Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln der slowenischen Nationalmannschaft mit einem Doppelpack zu einer gelungenen WM-Generalprobe. Der Stürmer erzielte beim 3:1 (3:1)-Erfolg gegen WM-Teilnehmer Neuseeland die Tore zum 1:0 in der 7. und 2:1 in der 30. Minute, Andraz Kim erhöhte noch vor der Pause auf 3:1. Zum zwischenzeitlichen Ausgleich für Neuseeland hatte Rory Fallon getroffen.

Quelle: n-tv.de, dpa/sid

Mehr zum Thema