Lexikon

WM-Lexikon W wie WM-Formel

Von A wie Abschied bis Z wie Zakumi - das WM-Lexikon auf n-tv.de bringt Sie gut durchs Turnier. Hier erfahren Sie alles, was Sie zum ersten Fußball-Weltturnier auf afrikanischen Boden wissen müssen. Von Christoph Wolf und Stefan Giannakoulis.

tolan.jpg

P(n)=(P+½)+ (P-½) x cos (2Pi/N x n). Sagt Metin Tolan.

(Foto: picture-alliance/ dpa/dpaweb)

WM-FORMEL. Der Physiker Metin Tolan ist Fußballfan und deshalb auch auf der Suche danach, was die Fußballwelt im Innersten zusammenhält. Frucht seiner jahrelangen Forschungen ist folgende WM-Formel, mit der sich das deutsche Abschneiden in Südafrika auf Basis bisheriger Ergebnisse vorhersagen lässt: P(n)=(P+½)+ (P-½) x cos (2Pi/N x n), woraus natürlich folgt: P(16)=1,3 bzw. P(16)=1.

Heißt übersetzt: Deutschland wird Weltmeister. Die Mathematik ist da absolut unbestechlich, versichert Tolan. Allerdings hatte er Deutschland schon vor vier Jahren den Titel versprochen, der derselben Formel. Ein Widerspruch? Mitnichten!

"Jetzt habe ich aber gesehen, dass in der Formel aus Versehen eine Verschiebung um vier Jahre drin war. Und deswegen ist jetzt der Titel nicht nur sicher, sondern, ich würde sagen: unvermeidbar. Sogar mit elf Frankfurtern würden wir jetzt den Titel holen", erklärte er der "Frankfurter Rundschau". Klingt logisch. Wir freuen uns drauf.

Quelle: n-tv.de, sgi/cwo

Mehr zum Thema