Sport

Nordische Kombination Glänzender DSV-Auftakt

Ronny Ackermann hat den deutschen Kombinierern mit seinem Doppelsieg zum Auftakt des Olympia-Winters den besten Weltcup-Start seit 18 Jahren beschert. Nach seinem Erfolg über 15 km triumphierte der Oberhofer im finnischen Kuopio auch im Sprint und baute seine Führung im Gesamtweltcup aus.

Der nach dem Sprunglauf führende Björn Kircheisen (Johanngeorgenstadt), zuvor Zweiter, leistete Ackermann als "Lokomotive" beim 7,5-km-Langlauf Schützen-hilfe und komplettierte die deutsche Glanzleistung als Fünfter.

Zwei Auftaktsiege im Weltcup, das gab es zuletzt durch die DDR-Athleten Uwe Dotzauer und Andreas Langer 1983.

"Zwei Starts, zwei Siege - mit so einem sensationellen Start hätte ich nie gerechnet. Zusätzlich überraschend ist die ganze Sache, weil mir noch die Spritzigkeit beim Laufen fehlt", erklärte der in Finnland mit 90.000 Mark Prämien reich belohnte Ackermann.

Nach einem 123,5-m-Sprung mit acht Sekunden Rückstand auf Kircheisen (127,5) in die Loipe gegangen, holte er seinen 18 jahre alten Teamkollegen schnell ein und startete zwei Kilometer vor dem Ziel den entscheidenden Angriff. Hinter dem souverän zum fünften Weltcup-Sieg seiner Karriere laufenden Ackermann belegten der Finne Hannu Manninen (9,3 Sekunden zurück) und Kristian Hammer aus Norwegen (10,4) die Plätze.

"Ein Kompliment an Björn. Er hat mir sehr geholfen und ist eine feste Größe in der Mannschaft", lobte "Teamchef" Ackermann den mit 19,9 Sekunden Rückstand eingekommenen Youngster. Kircheisen stellte hinterher fest, dass "mir die Kraft ausgegangen ist".

Immerhin belegt der Newcomer im Gesamtweltcup mit 210 Zählern Rang drei hinter Ackermann (280 Punkte) und Hammer (220).

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.