Sport

Olympische Spiele in Athen IOC kritisiert Organisatoren

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) erkennt die Fortschritte der Vorbereitungen auf die Olympischen Spiele in Athen 2004 an. Doch warnt es die Griechen vor weitere Verspätungen.

„Wir sind positiv überrascht über die Fortschritte. Es ist aber noch ein Rennen mit der Zeit“, sagte der Chef des Koordinationskomitees des IOC, Denis Oswald, bei einer Pressekonferenz zum Abschluss einer zweitägigen Inspektion in der griechischen Hauptstadt.

Dem schloss sich auch die Präsidentin des Athener Organisationskomitees (ATHOC) Gianna Angelopoulos-Daskalaki an. „Der letzte Moment ist jetzt. Uns bleiben nur noch genau 963 Tage bis zum Beginn der Spiele“, sagte die ATHOC-Chefin.

Nach Angaben von Oswalds hat ATHOC die Verträge für den Bau zahlreicher Sportanlagen nun unterzeichnet. Dies deute auf einen baldigen Beginn der Bauarbeiten hin. An einigen dieser Anlagen haben bereits die Bauarbeiten begonnen. Mängel stellte der Schweizer dagegen im Bereich Infrastruktur fest.

Quelle: n-tv.de