Sport

"Mit ziemlicher Sicherheit" Ismael geht nach Hannover

Fußball-Profi Valrien Ismael vom FC Bayern München steht vor einem Wechsel zum Bundesliga-Rivalen Hannover 96. "Nach allem, was ich höre, geht er mit ziemlicher Sicherheit nach Hannover", sagte Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl- Heinz Rummenigge im Fachmagazin "kicker". Der 32-jährige Franzose, der in den Zukunftsplanungen von Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld keine Rolle mehr spielt, hat vom deutschen Rekordmeister bereits die Freigabe bekommen und könnte in der Winterpause wechseln.

Hannover 96 ist offenbar an einer Verpflichtung von Ismael interessiert. "Er ist ein erfahrener Mann, der nachgewiesen hat, dass er es kann", sagte 96-Sportdirektor Christian Hochstätter. Die Niedersachsen wollen nun die Rahmenbedingungen für den Transfer prüfen. Der Verein will allerdings keine Ablösesumme für den Profi zahlen, der zur Saison 2005/2006 für acht Millionen Euro von Werder Bremen nach München gekommen war.

Der Innenverteidiger, der wegen mehrerer Verletzungen in den vergangenen 18 Monaten nur am 15. April dieses Jahres in Leverkusen zu einem Kurzeinsatz bei den Bayern-Profis kam, hat über seine berufliche Zukunft noch keine Entscheidung getroffen. Ismael sagte aber, dass er trotz einiger Anfragen aus dem Ausland in der Bundesliga bleiben will.

Ein Wechsel nach Hannover sei vorstellbar, sagte Ismael im "kicker", aber zunächst will er die finanziellen Modalitäten klären. "Ich möchte ablösefrei gehen", stellt der Abwehrspieler klar. In München läuft sein Vertrag noch bis Saisonende 2007/2008. Er könne sich nicht vorstellen, so Ismael, "dass der Verein für einen Mann, der nicht mehr spielt, eine Ablöse verlangt".

Ismaels Wechsel ist davon abhängig, ob die Bemühungen der Bayern um den 18-jährigen Brasilianer Vinicius Rodrigues Borges, genannt Breno, vom FC Sao Paulo erfolgreich sind. Die Verhandlungen seien auf einem guten Weg, berichtete Rummenigge, "wenn Breno kommt, dann in der Winterpause".

Quelle: ntv.de