Sport

Testspiel in Bremen Kehl beendet Negativserie

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat das Test-Länderspiel gegen Serbien-Montenegro am Mittwochabend in Bremen mit 1:0 gewonnen. In einer glanzlosen Partie vor 26.000 Zuschauern erzielte Sebastian Kehl von Borussia Dortmund in der 60. Minute den glücklichen Siegtreffer für den ohne zahlreiche Stammspieler angetretenen Vize-Weltmeister.

Jedoch wurde der dritte Länderspieltreffer des 23-Jährigen durch einen schweren Stellungsfehler von Torwart Dragoslav Jevric, der einen harmlosen Schuss aus gut 30 Metern durch die Hände rutschen ließ, begünstigt.

Ausgerechnet die Not-Elf von Teamchef Rudi Völler beendete die Negativserie des Vizeweltmeisters. Gut fünf Wochen vor dem EM-Qualifikationsspiel in Schottland kam das Team nach drei sieglosen Spielen zum ersten Erfolg seit 16. Oktober 2002.

Völler und Bundestrainer Michael Skibbe waren zum Improvisieren gezwungen. Insgesamt fielen 13 Spieler aus, die normalerweise zum Stamm gehören würden. Der Dortmunder Torsten Frings konnte auf der zentralen Mittelfeldposition die Ausfälle von Michael Ballack, Bernd Schneider und Dietmar Hamann nur selten kompensieren. Auch die neu formierte Vierer-Abwehrkette um Christian Wörns, der den am Ellenbogen verletzten Torhüter Oliver Kahn als Kapitän vertrat, und Lokalmatador Frank Baumann offenbarte einige Abstimmungsprobleme.

Diese konnte das Team aus Ex-Jugoslawien jedoch nicht ausnutzen, weil der Schalker Rost sich im deutschen Tor in glänzender Form präsentiere. Der 29-Jährige parierte an früherer Wirkungsstätte in seinem zweiten Länderspiel Großchancen von Nenad Jestrovic (18.) sowie von Savo Milosevic (46./49.) glänzend und war so der große Rückhalt der deutschen Elf.

Stimmen:

Teamchef Rudi Völler (Deutschland): "Es war wichtig, dass wir nach den nicht so guten Spielen zuletzt mal wieder gewonnen haben. In der ersten Halbzeit haben wir sehr gut kombiniert, allerdings keine klaren Torchancen herausgespielt. Wir hatten viele Möglichkeiten durch Standardsituationen. Auch wenn der Sieg am Ende knapp war, haben wir verdient gewonnen. Die vielen jungen Spieler haben das ganz toll gemacht."

Sebastian Kehl (Dortmund): "Dafür, dass wir noch nicht so zusammengespielt haben, war das ganz gut. Wir können zufrieden sein, denn wir haben den Ball gut laufen lassen und kaum Chancen zugelassen. Vielleicht hätten wir noch das eine oder andere Tor mehr machen können."

Frank Rost (Schalke): "Auch wenn im Vorfeld die Rede von der dritten Garde war, haben die, die gespielt haben, Deutschland würdig vertreten. Das war das Wichtigste. Jeder hat sich reingehangen und sein Bestes gegeben."

Schema:

Schiedsrichter: Frank de Bleeckere (Belgien)

Tor: 1:0 Kehl (60.)

Zuschauer: 26.000

Beste Spieler: Rost, Freier - Milosevic, Krstajic

Gelbe Karten: Malbasa, Milosevic

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.