Sport

Mannschaft solidarisch Keine Diskussion um Lienen

Der Präsident des Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln, Albert Caspers, hat auch nach der vierten Niederlage in Folge keinen Zweifel an Trainer Ewald Lienen gelassen. "Wir haben Ewald Lienen immer den Rücken gestärkt und wir werden ihm weiter den Rücken stärken. In Köln gibt es keine Trainerdiskussion", sagte Caspers dem Kölner Express.

Neben Capers erklärte auch Sportmanager Hannes Linßen seine Solidarität mit dem in die Kritik geratenen Coach: "Ewald Lienen ist und bleibt der richtige Mann."

Die Rückkehr von Christian Timm steht gegen Bayern München und bei Schalke 04 noch nicht zur Debatte, frühestens gegen Leverkusen wird wieder mit dem dringend benötigten Offensivspieler gerechnet. Die Mannschaft selbst erklärte sich erneut solidarisch mit Lienen.

"Die Mannschaft will gemeinsam mit dem Trainer die Krise meistern", sagte Kapitän Dirk Lottner. Torwart Markus Pröll: "Es wäre völlig falsch, jetzt die Köpfe hängen zu lassen."

Quelle: ntv.de