Sport

"Black Mamba" im Pech Kobe Bryant erneut schwer verletzt

328726008196FDC8.jpg2066557563817671945.jpg

"Er hat so hart für seine Rückkehr gearbeitet."

(Foto: AP)

Die niederschmetternde Diagnose für Basketball-Superstar Kobe Bryant lautet Schienbeinkopfbruch. Damit müssen die Los Angeles Lakers erneut wochenlang auf den 35-Jährigen verzichten. Sein Trainer ist geknickt: "Er hat so hart für seine Rückkehr gearbeitet."

Basketball-Superstar Kobe Bryant hat nur wenige Tage nach seiner Rückkehr auf das Parkett einen schweren Rückschlag erlitten. Beim fünfmaligen NBA-Champion wurde ein Bruch des Schienbeinkopfes im linken Knie diagnostiziert. Der 35-Jährige fehlt seinen Los Angeles Lakers voraussichtlich sechs Wochen.

Bryant hatte seinen Vertrag bei den Kaliforniern Ende November für 48,5 Millionen Dollar um zwei Jahre verlängert. Er war gerade erst nach einer achtmonatigen Pause wegen eines Achillessehnenrisses zurückgekehrt.

Die "Black Mamba" verletzte sich bereits am Dienstag im Spiel bei den Memphis Grizzlies (96:92). Nach Informationen von ESPN hat sich Bryant das Knie verdreht und eine Halbzeit lang mit dem Bruch gespielt. Eine Kernspintomographie erbrachte die Diagnose. "Das ist so bitter für Kobe", sagte Lakers-Trainer Mike D'Antoni: "Er hat so hart für seine Rückkehr gearbeitet."

Der 15-malige Allstar Bryant stand seit seinem Comeback sechsmal für die Lakers auf dem Feld und verbuchte im Schnitt 13,8 Punkte, 6,3 Assists und 4,3 Rebounds. Eine Operation ist wohl nicht notwendig.

Quelle: n-tv.de, wne/sid

Mehr zum Thema