Sport

Handball-Supercup Niederlage gegen Schweden

Die deutschen Handballer haben ihr Auftaktspiel beim Supercup in Leipzig mit 25:30 (14:16) gegen Europameister Schweden verloren. Dem Titelverteidiger droht damit bei der "Mini-WM" der sechs besten Teams der Welt das vorzeitige Aus.

In seinem zweiten Vorrundenspiel trifft das deutsche Team am Freitag auf Olympiasieger Russland und braucht unbedingt einen Sieg für den Einzug ins Halbfinale. Die zwei besten Teams der beiden Vorrundengruppen qualifizieren sich für das Halbfinale am Samstag in Riesa.

Vor 3.300 Zuschauern war Kreisläufer Christian Schwarzer im wenig überzeugenden Gastgeber-Team mit sechs Treffern der beste Torschütze. Die Schweden hatten in Marcus Ahlm mit acht Toren ihren überragenden Werfer. Der viermalige Supercup-Gewinner Deutschland verlor nach der 10:7-Führung nach 16 Minuten völlig den Faden und leistete sich zahllose technische Fehler.

Linksaußen Stefan Kretzschmar war ein Totalausfall; nur Torhüter Christian Ramota verhinderte eine noch deutlichere Niederlage. Deutschland ist damit seit viereinhalb Jahren gegen Angstgegner Schweden sieglos.

Quelle: ntv.de