Sport

Eisschnelllauf Niemann-Stirnemann wird Mutter

Gunda Niemann-Stirnemann, "Eisschnellläuferin des Jahrhunderts", wird voraussichtlich im Juni 2002 Mutter und erfüllt sich damit einen Herzenswunsch. Auf ihre fünfte Olympiateilnahme in Salt Lake City jedoch muss sie verzichten.

"Es ist ein kleiner Querschläger dazwischen gekommen, der nicht geplant war. Ich bin in der siebten Woche schwanger", sagte die dreimalige Olympiasiegerin, die ihre Karriere bei der WM 2003 in Berlin im Alter von 36 Jahren beschließen will.

Über die etwas kuriose Situation meinte die 19-malige Weltmeisterin: "Meine Trainingswerte waren noch besser als in den letzten beiden Jahren. Natürlich durchzuckte es mich da: Es läuft so gut, und ich bin fantastisch für Olympia vorbereitet. Aber der Gedanke war sofort wie weggeblasen und wich einem tiefen Glücksgefühl. Ein Kind war schon immer mein großer Wunsch."

Geplant war die Schwangerschaft vor den Spielen in Salt Lake City nicht. Niemann wollte nach ihren Goldmedaillen von Albertville 1992 (3000 und 5000 m) und Nagano 1998 (3000 m) zur erfolgreichsten deutschen Winter-Olympionikin aller Zeiten werden.

Quelle: ntv.de