Sport

2. Fußball-Bundesliga Osnabrück siegt im Heimspiel - Nürnberg weiter Erster

Der 1. FC Nürnberg zieht an der Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga weiter souverän seine Kreise und eilt der Konkurrenz davon. “Dieser Verein ist durch”, machte sich Hannovers Trainer Horst Ehrmantraut zum Sprecher seiner Kollegen und erhielt keinen Widerspruch.

Das Team von Weltmeister Klaus Augenthaler hat nach dem 1:0 über den SV Waldhof Mannheim den Vorsprung an der Spitze vergrößert und strebt nun der 60-Punkte-Marke entgegen. “Diese Zahl sollte zum Aufstieg reichen”, gab sich Nürnbergs Präsident Michael A. Roth zuversichtlich.

Heftiges Schneetreiben brachte am 20. Spieltag den Fahrplan der 2. Liga erheblich durcheinander. Fünf Ausfälle sorgten für ein reduziertes Programm. In Ulm, Mainz, Oberhausen, Aachen und Saarbrücken konnten die Helfer der weißen Pracht nicht Herr werden.

Dagegen leisteten die Fans des VfL Osnabrück ganze Arbeit. Über 60 VfL-Anhänger hatten am Sonntag den Platz im Stadion freigefegt. Es lohnte sich. Das Team von VfL-Trainer Jürgen Gelsdorf kam durch das 2:1 über die SpVgg Greuther Fürth zum vierten Saisonsieg. Die Hoffnungen auf den Klassenverbleib erhielten damit an der Bremer Brücke neue Nahrung.

Das 1:0 durch Christian Claaßen (2.) konnte Johannis Amanatidis (69.) noch ausgleichen. Doch Daniel Thioune (85.) stellte in Unterzahl, nachdem Wolfgang Schütte die gelb-rote Karte gesehen hatte, den viel umjubelten 2:1-Endstand her.

Hannover 96 droht nach sechs Spielen ohne Sieg und der letzten 1:2-Niederlage beim Aufsteiger LR Ahlen ins Mittelmaß abzurutschen.

Quelle: n-tv.de