Sport

Boxen Ottke bleibt cool

Supermittelgewichtler Sven Ottke sieht dem Weltmeisterschaftskampf gegen den Australier Anthony Mundine gelassen entgegen. Es geht am 1. Dezember um die zwölfte Titelverteidigung.

Der 34 Jahre alte Kölner lässt sich von den vollmundigen Ankündigungen seines Herausforderers nicht beeindrucken. "Alle meine Herausforderer wollten mich bis jetzt töten oder massakrieren. Das kenne ich schon", blockt Ottke ab.

Der Weltranglisten-Zwölfte der IBF Mundine hat vor seinem ersten WM-Titelkampf starke Sprüche geklopft. "Ich werde die Boxwelt schockieren und Ottke überrennen", prahlte der ehemalige Weltklasse-Rugbyspieler. Der zum Moslem konvertierte Aborigine war in Profi-Boxkämpfen bislang zehnmal siegreich, achtmal davon durch K.o.

Sven Ottke fürchtet sich indes mehr vor der ersten "TV-Live-Geburt". Seine hochschwangere Frau Gabi will den Fight ihres Mannes vor Ort in der Dortmunder Westfalenhalle miterleben.

Aufkommenden Gerüchte über ein bevorstehendes Karriere-Ende widersprach Ottke erneut: " Ich fühle mich im Kopf noch nicht so alt, wie ich bin. Ich bin fit, trainiere gerne, alles macht mir noch sehr viel Spaß." Sollte er jedoch in seinem 25. Profikampf die erste Niederlage hinnehmen müssen, ist ein Rücktritt wahrscheinlich.

Quelle: n-tv.de