Sport

Doch kein Abstieg wegen Windows Paderborn Baskets vermeiden Systemabsturz

Paderborn_Baskets.jpg

Zwangsabstieg wegen Zwangsupdate? Dieses unsportliche Schicksal schien den Paderborn Baskets in der 2. Bundesliga zu drohen. Doch der Verein wehrt sich gegen das harte Urteil - und profitiert von "neuen Sachverhalten".

Den Paderborn Baskets bleibt der bittere Abstieg aus der 2. Basketball-Liga wegen eines Ausfalls ihrer Anzeigetafel erspart. Der Klub hatte mit seinem Einspruch gegen den Abzug von drei Punkten Erfolg, rückte in der Tabelle auf den zwölften Platz nach vorn und bleibt in der ProA. Leidtragender der Entscheidung sind die Cuxhaven BasCats, die nun in die drittklassige ProB müssen. Allerdings hat der Verein bislang keine Lizenz erhalten.

Das Heimspiel der Paderborner am 13. März gegen die Chemnitz 99ers (69:62) war nachträglich mit 0:20 gewertet worden, da es wegen technischer Schwierigkeiten mit 25-minütiger Verspätung begonnen hatte. Das Problem an der Anzeigetafel wurde nach Klubangaben durch ein "Windows-Zwangsupdate" verursacht.

Chemnitz legte form- und fristgerecht Protest ein. Im Berufungsverfahren ergaben sich laut ProA "neue Sachverhalte, die zum Zeitpunkt der ursprünglichen Entscheidung nicht offenkundig waren". Aufgrund dieser Erkenntnisse wurde die Strafe rückgängig gemacht.

Quelle: n-tv.de, cwo/sid

Mehr zum Thema