Sport

Dressurreiten Salzgeber neue Europameisterin

Ulla Salzgeber heißt die Frau der Stunde in Verden. Nicht zuletzt Dank ihr bleibt die Dressur in Deutschland eine grenzenlose Erfolgsgeschichte. Nach dem Mannschaftssieg durch Heike Kemmer (Isernhagen) auf Albano, Isabell Werth (Rheinberg) auf Antony, Nadine Capellmann (Aachen) auf Farbenfroh und Ulla Salzgeber (Bad Wörishofen) auf Rusty setzte die Weltranglisten-Erste Ulla Salzgeber bei der 20. Europameisterschaft in Verden/Aller beim Finale vor 16.000 Zuschauer in strömendem Regen mit ihrem zweiten Gold den begeisternden Schlusspunkt.

Die 42 Jahre alte langbeinige Rheinländerin siegte auf dem in Lettland gezogenen Wallach Rusty nach Grand Prix, Grand Prix Special und Kür mit insgesamt 237,64 Punkten vor dem Holländer Arjen Teeuwissen auf Goliath (228,47) und der Aachenerin Nadine Capellmann auf Farbenfroh (228,38).

Ulla Salzgeber holte damit ihren ersten ganz großen Titel nach Silber bei der EM 1999 in Arnheim und Bronze bei Olympia in Sydney 2000: "Ich arbeite für den Erfolg, endlich bin ich auch am Ziel angekommen", so die neue Europameisterin.

Quelle: ntv.de